G. Nesvadba

“Blumenstillleben”
Technik: Öl auf Leinwand
Format: 100,0 x 100,0 cm

Gerhard Nesvadba wurde 1941 in Hessen geboren, übersiedelte jedoch 1943 mit seiner Familie nach Wien. In der Schule war sein bevorzugtes Fach Zeichnen und Malen. Sein Zeichenprofessor war so beeindruckt, dass er ihm Privatunterricht gab und die verschiedenen Maltechniken lehrte.

Auf Wunsch der Eltern erhielt er nach Schulabschluss eine kaufmännische Ausbildung, was ihn nicht hinderte sich währenddessen künstlerisch autodidaktisch weiterzubilden. Der junge Künstler malte zunächst abstrakt und bei seiner ersten Ausstellung in Stockholm 1968 erhielt er ausgezeichnete Kritiken. Weitere Ausstellungen folgten 1974 in Göteborg, Hamburg und Göppingen, sowie in Wien.

In einer Schaffenspause 1974 unternahm Gerhard Nesvadba zahlreiche Studienreisen zu verschiedenen europäischen Museen. Während dieser Reisen war er von der Vielfalt der Landschaften so beeindruckt, dass er von der abstrakten zur gegenständlichen Malerei wechselte, die er bis heute mit großem Erfolg betreibt. Er widmet sich heute vorwiegend der Landschaftsmalerei und es scheint, dass man in seine Landschaften im Geiste eintreten, in der Natur des Bildes spazieren gehen und die Stimmung fühlen kann.

Viele Ausstellungen folgten, so in Linz und Meran, ebenso wie staatliche Ankäufe, z. B. durch den Stadtsenat von Hamburg.

Weitere Infos auf Anfrage.