Bodo W. Klös

Buch “der Rabe”
Ein Bilderbuch mit 140 Farbabbildungen
und einer kollagierten Rabenfeder
120 Seiten, Hardcover 31x31cm.
Text in Deutsch/Englisch/Französisch
ISBN 3 – 9805890 – 0 – 5
1. Auflage 1997
2. Auflage 2000
3. Auflage 2005

 

Bodo W. Klös, Jahrgang 1952, lebt in Lich, Hessen. Erste Anfänge bei Gerhard Sturm 1977/78. radieren im Atelier, später Workshops. 1978 Bekanntschaft mit Dr. Richard Hiepe – der verlegt 2 Auflagen und dann in den Folgejahren bis zu 4 Auflagen jährlich. Erste Ausstellungen 1980 in Westerstede, Giessen und Frankfurt, 1. Radierwerkstatt Elronds Haus. 1982 Bekanntschaft mit Magdalena Mannarini. 1982/83 Aufenthalt in Cabris/Südfrankreich Academie de Gravure. Hiepe vermittelt Ausstellungen nach Ostberlin und Armenien. Teilnahme an der Intergrafik Ostberlin. 1983 Geburt des Sohnes Jan-Paul. Ausstellungen in Frankfurt und Giessen 1984 Ausstellungen in Dieburg, Hameln, Cabris/Frankreich. Erste Grafikmappe „Blau-Schwarz” erscheint im Selbstverlag. Bekanntschaft mit Klaus Böttger, der Vorbild und in den folgenden Jahren Vermittler von Geheimnissen der Radiertechnik wird. 1985 mit Günther Hermann, Dieter Hoffmeister und Bernd Lang Gründung der Produzentengalerie 42 in Giessen, Ausstellungen in Saarbrücken, Heidelberg und Giessen 1986 in Lampertheim, Bonn, Wetzlar und Lörrach. 2. Mappe „torsi barracuda” mit erotischen Radierungen in Holzkassette. Im Verlag der Neuen Münchner Galerie erscheint das 1. Verzeichnis der Radierungen 78-86. Ausstellung in München, Arnsburg, Wetzlar 1987/88 zwei Grafikmappen, Jan-Paul gewidmet: „Fundstücke” und „zerbrechliche Zeiten”. Ausstellungs- und Malprojekt mit Hoffmeister und Krahforst zum Thema „nackte”. Es erscheint ein Ausstellungskatalog. Die Ausstellung wird in 3 Städten gezeigt. Weitere Ausstellungen in Karlsruhe, Wetzlar, Heidelberg, Lorsch 1989/90 Ausstellungen u. a. in Lingen, Marburg, Lüdenscheid, Kirchheimbolanden. Die Grafikmappe „Mäuseherbst” entsteht.

Weitere Infos auf Anfrage.