Astrid Hübbe

“Wolkenland”
Technik: Öl auf Leinwand
Format: 60 cm x 50 cm

Weitere Infos auf Anfrage.


ASTRID HÜBBE

1948
geboren in Hamburg
1966-1970
Studium der Malerei, Illustration an der Fachhochschule für Gestaltung, Hamburg
1970- 1971
Meisterschülerin bei Wilhelm M. Busch, Fachhochschule für Gestaltung, Hamburg
1971-1974
Studium der Malerei an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg
1974- 1978
Studium der Pädagogik an der Universität, Hamburg und Köln

seit 1992
freischaffend als Bildende Künstlerin in Oldenburg tätig
2011
Gründung: KunstHaus Alte Schule Wardenburg

Kunstpreise:
1988
Kunstpreis des Kunstvereins Wilhelmshaven
2007
Kunstpreis Reflexionen über Paula Modersohn-Becker, Kunstverein Langenfeld (Köln)

Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.

Walter Rohrbach


“Im Watt”
Öl auf Leinwand, 80,0 x 60,0 cm

Walter Rohrbach
wurde am 21.03.1939 in der Hessischen Vorderrhön geboren.

In der Familie der Mutter findet man durch Generationen Kirchenmaler. Auch der Bruder der Mutter ist akademisch ausgebildeter Maler. Walter Rohrbach, ebenfalls naturbegabt für Malerei, begann schon in der Grundschule mit Malereien der Natur und fand während seiner Schulzeit besondere Förderung durch seine Lehrer.

Auf Verlangen der Eltern wurde als Berufsgrundlage die Beamtenlaufbahn gewählt. Die Liebe zur Malerei wurde mit allen Möglichkeiten zur Ausbildung genutzt und der Beamtenberuf aufgegeben, um sich nur noch der Jagd- und Landschaftsmalerei zu widmen.

Seine Arbeiten aller Größen, in Öl, Aquarell, Pastell und Tempera, finden bei Kennern schon lange Anerkennung. Hier sind besonders die Tier- und Jagdgemälde zu erwähnen, die anspruchsvollen Vorstellungen gerecht werden. Auch seine Blumenaquarelle, Arbeiten von Land- und Ortschaften aus der Rhön finden stets Beachtung.

Ausstellungen in Fulda, Böblingen, Sindelfingen, Nürnberg, Dortmund, Kassel und bekannten Galerien in der Bundesrepublik brachten bedeutende Erfolge.

Weitere Infos auf Anfrage.

Udo Lindenberg


“Stärker als die Zeit”
Technik: Original Siebdruck handsigniert
Blattgröße: 56,0 x 44,0 cm

 

Udo Lindenberg
Der Musiker Udo Lindenberg malt seit 1995. Aus kleinen „Udogrammen“, Frauchen und Männchen mit Hut, schuf er seinen eigenen Malstil – mit flotten Strichen, leuchtenden Farben und dem ganz speziellen Lindenbergschen Bildwitz komponiert Udo seine Gefühle zu einzigartigen Unikaten. Mit dieser gekonnten Mischung aus Cartoon und Karikatur sprengt Udo Lindenberg alle traditionellen Gemäldekategorien. Die Künstler Joseph Beuys und Markus Lüpertz lobten seinen außergewöhnlichen Malstil.
Die von ihm im Hotel Atlantic entwickelte Technik des Likörells ließ er sich sogar patentieren.
Weitere Infos auf Anfrage.

Udo Lindenberg


“Wir ziehen in den Frieden”
Technik: Original Siebdruck handsigniert
Bildgröße: 56,0 x 44,0 cm

 

Udo Lindenberg
Der Musiker Udo Lindenberg malt seit 1995. Aus kleinen „Udogrammen“, Frauchen und Männchen mit Hut, schuf er seinen eigenen Malstil – mit flotten Strichen, leuchtenden Farben und dem ganz speziellen Lindenbergschen Bildwitz komponiert Udo seine Gefühle zu einzigartigen Unikaten. Mit dieser gekonnten Mischung aus Cartoon und Karikatur sprengt Udo Lindenberg alle traditionellen Gemäldekategorien. Die Künstler Joseph Beuys und Markus Lüpertz lobten seinen außergewöhnlichen Malstil.
Die von ihm im Hotel Atlantic entwickelte Technik des Likörells ließ er sich sogar patentieren.
Weitere Infos auf Anfrage.

Michel Friess


“Panther Soup”
Technik: Mischtechnik auf Alubond, Carbon
Format: 100,0 x 100,0 cm

 

Michel Friess
1970 in Neustadt an der Weinstraße geboren, interessierte er sich bereits in jungen Jahren für Street Art. Ab dem Alter von 16 Jahren führte er legale Auftragsarbeiten als Graffitikünstler aus und verschrieb sich ab 2008 mit Haut und Haar der Pop Art. Er baute das 350 qm große Loft-Atelier aus und stellte binnen kürzester Zeit in Einzel- sowie Dauerausstellungen im deutschsprachigen Raum (Berlin, Hamburg, Salzburg, Kaiserslautern, Trier, Speyer, Pirmasens) aus. Der Verleihung des Regioart-Kunstpreises (Platz 1) 2009 folgte im Jahr darauf sein Durchbruch unter dem Label „German Pop Art“ mit Portrait-Arbeiten für namhafte Kundschaft wie Harald Glööckler, Stefan Raab, Angela Merkel, Billy Idol und Georgio Armani. Das ereignisreiche Jahr 2013 beinhaltete neben der erstmaligen Ausstellung auf der Messe „Ambiente“ auch den Titel des Magazins „Der Kunsthandel“ (04/2013) mit seinem Werk „Berliner Dom“.

Schließlich gelang ihm 2017 in New York der Auftakt in den Vereinigten Staaten, gefolgt von einer Ausstellung in Shanghai 2018. Im gleichen Jahr wurde ihm im Rahmen des 2nd International Price Leonardo Da Vinci im italienischen Florenz eine Auszeichnung als „The Universal Artist“ verliehen.
Weitere Infos auf Anfrage.

Udo Lindenberg


“Ich mach mein Ding”
Technik: Original Siebdruck handsigniert
Bildgröße: 56,0 x 44,0 cm

 

Udo Lindenberg
Der Musiker Udo Lindenberg malt seit 1995. Aus kleinen „Udogrammen“, Frauchen und Männchen mit Hut, schuf er seinen eigenen Malstil – mit flotten Strichen, leuchtenden Farben und dem ganz speziellen Lindenbergschen Bildwitz komponiert Udo seine Gefühle zu einzigartigen Unikaten. Mit dieser gekonnten Mischung aus Cartoon und Karikatur sprengt Udo Lindenberg alle traditionellen Gemäldekategorien. Die Künstler Joseph Beuys und Markus Lüpertz lobten seinen außergewöhnlichen Malstil.
Die von ihm im Hotel Atlantic entwickelte Technik des Likörells ließ er sich sogar patentieren.
Weitere Infos auf Anfrage.